Römerstraße 36 a - 85080 Gaimersheim
0 84 58-3 11 00 89
info[at]rib-shop.de

Filz­pad & Filz­sat­tel

Was ist die Idee un­se­res RiB-Sat­tels (Filz­sat­tel) und RiB-Pads (Filz­pad)?

Um die­se Fra­ge zu be­ant­wor­ten ist es sinn­voll, sich zu­nächst zu fra­gen, was die Idee ei­nes Sat­tels an sich ist. Ein Sat­tel soll das Pferd vor dem Rei­ter schüt­zen, in­dem er das Rei­ter­ge­wicht auf dem Pfer­de­rücken mög­lichst gleich­mä­ßig ver­teilt. Au­ßer­dem wer­den et­wai­ge un­ab­sicht­li­che Be­we­gun­gen des Rei­ters ab­ge­mil­dert, um das Pferd we­ni­ger zu stö­ren. Dem Rei­ter wie­der­um bie­tet der Sat­tel eine gute und si­che­re Ver­bin­dung zum Pferd und er­mög­licht eine stö­rungs­ar­me Hil­fen­ge­bung und Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem Pferd. Um dies zu ge­währ­lei­sten ist es wich­tig, daß der Sat­tel so­wohl für das Pferd als auch für den Rei­ter be­quem ist, bei­den glei­cher­ma­ßen Si­cher­heit aber auch freie Be­weg­lich­keit bie­tet.


Sat­tel mit fe­stem Baum
Ein Sat­tel mit ei­nem fe­sten Baum bie­tet die ma­xi­ma­le Ge­wichts­ver­tei­lung un­ter dem Er­for­der­nis der ma­xi­ma­len Paß­ge­nau­ig­keit und Kom­pa­ti­bi­li­tät mit dem Pfer­de­rücken und dem Rei­ter­becken.
Sat­tel ohne Baum
Rein op­tisch sieht ein Sat­tel ohne Baum ganz ähn­lich aus wie ein Sat­tel mit Baum. Der Un­ter­schied zwi­schen bei­den be­steht dar­in, daß der baum­lo­se Sat­tel kei­nen oder ei­nen sehr fle­xi­blen Baum ent­hält.
In al­ler Re­gel passt sich ein baum­lo­ser Sat­tel deut­lich bes­ser dem Pfer­de­rücken an als ein Sat­tel mit fe­stem Baum. Zu­dem ist die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Pferd und Rei­ter di­rek­ter und in­ten­si­ver, was von man­chen Rei­tern und ih­ren Pfer­den sehr ge­schätzt wird.
An­de­rer­seits bie­tet ein baum­lo­ser Sat­tel we­ni­ger Druck­ver­tei­lung des Rei­ter­ge­wichts, so daß ein  der­ar­ti­ger Sat­tel nur dann ver­wen­det wer­den soll­te, wenn
- das Pferd eine gute Tra­ge­mus­ku­la­tur auf­weist,
- das Pferd eine gute Selbst­hal­tung und Ba­lan­ce zeigt,
- das Rei­ter­ge­wicht im Ver­hält­nis zur Trag­kraft des  Pfer­des nicht zu hoch ist (max. 85 kg),
- der Rei­ter eine gute Selbst­hal­tung und Ba­lan­ce be­sitzt.

Vie­le Rei­ter wür­den ger­ne ihre Pfer­de ganz ohne Sat­tel oder Reit-Pad rei­ten, um in der Gym­na­sti­zie­rung ei­nen noch en­ge­ren und di­rek­te­ren Kon­takt mit dem Pferd zu er­rei­chen. In der Pra­xis zeigt sich je­doch, daß dies häu­fig nicht mög­lich ist, weil der Kör­per­bau des Pfer­des und der Kör­per­bau des Rei­ters nicht gut mit­ein­an­der har­mo­nie­ren.

Aus die­sem Grund ha­ben wir das pa­ten­tier­te RiB-Pad und den pa­ten­tier­ten RiB-Sat­tel kon­zi­piert.

Kat­ja Eser 

Hu­man-Phy­sio­the­ra­peu­tin
Pfer­de­osteo­path­in
Zu­stän­dig für die ana­to­mi­sche & bio­me­cha­ni­sche Be­ra­tung be­züg­lich der RiB-Pro­duk­te